Bodo Ramelow und die Libertären: Der zweite Politikerstreich

„Schnupdiwup, da wird nach oben schon ein Huhn heraufgehoben“: Der zweite Max-und-Moritz-Streich setzt das Drama um Witwe Boltes Hühner fort. Meine Umdichtung dreht sich wieder um die Landtagswahl in Thüringen und Bodo Ramelow, der diesmal Probleme mit Libertären bekommt. Leider hat diese Geschichte wohl wenig mit der Wirklichkeit zu tun. Weiterlesen

Sponsored Post Learn from the experts: Create a successful blog with our brand new courseThe WordPress.com Blog

WordPress.com is excited to announce our newest offering: a course just for beginning bloggers where you’ll learn everything you need to know about blogging from the most trusted experts in the industry. We have helped millions of blogs get up and running, we know what works, and we want you to to know everything we know. This course provides all the fundamental skills and inspiration you need to get your blog started, an interactive community forum, and content updated annually.

Bodo Ramelow und die Grünen: Der erste Politikerstreich

„Mancher gibt sich viele Müh mit dem lieben Federvieh“: Der erste Max-und-Moritz-Streich führt uns bekanntlich zu Witwe Bolte und ihren Hühnern. Mit Blick auf die bevorstehende Landtagswahl in Thüringen habe ich daraus eine Geschichte über Bodo Ramelow und die Grünen gemacht. Weiterlesen

Die Kokospalme wird 10

Zehn Jahre ist es her, dass ich meinen ersten Artikel auf diesem Blog veröffentlicht habe: ein Plädoyer gegen ein Verbot von DDR-Symbolen. Damals schien ich mit meiner Kombination aus evangelikaler und libertärer Einstellung ziemlich allein auf weiter Flur zu stehen. Nicht lange vorher hatte es einen Feldzug staatlicher Medien gegen Evangelikale gegeben und die Politik war fest in den Händen der Linken. Die Idee einer freiheitlichen Gesellschaft schien ein schöner Traum fern der Wirklichkeit zu sein. Weiterlesen

Maas und Merkel: Vorwort zu hoffentlich sieben Politikerstreichen

„Ach, was muß man oft von bösen Kindern hören oder lesen!“ Oft habe ich in meiner Kindheit die Verse von „Max und Moritz“ gehört, wodurch sie sich fest in mein Gehirn eingebrannt haben. Und was so fest eingebrannt ist im Gehirn, verknüpft sich auch mal gerne mit aktuellen Themen: „Seht, da ist Professor Meuthen, über den sich manche freuten“ schwirrte es mir immer wieder durch den Kopf. Daraus entstand dann die Idee, das gesamte „Max und Moritz“ einmal zu „aktualisieren“. Nun ist das Vorwort fertig. Weiterlesen

Martin Sonneborn bei „Jung & naiv“

Ende letzten Jahres interviewte Tilo Jung in seiner bewährten Art und Weise den Vorsitzenden der PARTEI, Martin Sonneborn. Ich habe mir das Interview angeschaut und fand ein amüsantes wie auch interessantes Gespräch vor. Weiterlesen

Zitat der Woche 09/2019

Die verhätschelte Minderheit von heute kann der Sündenbock von morgen sein. Weiterlesen

Zitat der Woche 07/2019

Wann sollte denn überhaupt der Staat das Recht haben, in das Erziehungsverhalten der Eltern im Namen des „Kinderschutzes“ einzugreifen? Wann – und warum eigentlich? – weiß der Staat besser als die Eltern, was dem Kind guttut; dem Kind, das immerhin von seinen Eltern aufgezogen wird und nicht vom Jugendamt? Weiterlesen

Zitat der Woche 06/2019

Man unterstellt dem Anarchisten gerne, er wolle Unordnung, Chaos und Regellosigkeit, die er als Freiheit verkaufe. In der Regel stimmt das aber nicht. Er möchte schon Regeln und Ordnungen, die aber auf Freiwilligkeit basieren – und nicht auf Zwang. Weiterlesen