Schlagwort-Archive: Christentum

Der linke Chef der linken Kirche

Vor einiger Zeit kommentierte ich unter dem Titel Die Gedankenwelt des Kirchenchefs einige Aussagen des EKD-Ratsvorsitzenden Nikolaus Schneider. Ich zog damals folgendes Resümee:

Schneider hat wahrscheinlich ein linkes Programm im Hinterkopf, dem er ein christliches Mäntelchen umhängt.

Diese Einschätzung wurde jetzt durch Schneider selbst zum Teil bestätigt. Weiterlesen

Advertisements

Licht und Dunkel in Ungarns Verfassung

Die umstrittenen Punkte der neuen ungarischen Verfassung haben wohl alle eines gemeinsam: Sie sind geeignet, den Zorn von Linken zu erregen. Löst man sich vom linken Blickwinkel und nimmt stattdessen einen christlich-libertären Standpunkt ein, so erhält man ein differenzierteres Bild. Weiterlesen

Die Gedankenwelt des Kirchenchefs

In einem kürzlich erschienenen Artikel gibt idea Aussagen des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Nikolaus Schneider wider, die dieser zum Reformationstag in Wiesbaden geäußert hat. Dem unkritischen Hörer mögen Schneiders Äußerungen einleuchtend erscheinen. Für mich sind sie aber eher eine Reihe von Stolpersteinen, an denen ich hängen bleibe, weil sie meinem Verständnis von Christentum und Freiheit entgegen stehen. Ich möchte die wichtigsten Aussagen im Folgenden kurz kommentieren. Weiterlesen

Neuer Veranstaltungskalender von Wort und Wissen online

Die Studiengemeinschaft Wort und Wissen hat eine Übersicht über ihre Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2011 veröffentlicht. Den geneigten Veranstaltungsbesucher erwartet eine Vielzahl interessanter Themen aus dem Bereich Wissenschaft und christlicher Glaube und weiteren Gebieten.

Rechtspervertierung

Ein Gericht muss Angeklagte nach ihren Taten beurteilen, nicht nach ihren Motiven oder ihren Lebensverhältnissen. Das ist sowohl rechtsstaatliche als auch christliche Sicht. Heute werden aber gerne alle Richteraugen zugedrückt, wenn ein Angeklagter von zweifelhaften Motivationen getrieben ist oder einen kaputten Lebensstil hat, selbst wenn dies selbst verschuldet ist. Denn schuld sind ja immer die anderen. Der Täter wird zum Opfer erklärt. Wer sich aber aus Verantwortungsbewusstsein heraus staatlichen Übergriffen auf die Privatsphäre entgegenstellt, bekommt übermäßige richterliche Härte zu spüren. Weiterlesen

Katholizismus ist nicht harmlos

Die frühen Evangelikalen waren fest davon überzeugt, dass die Römisch-Katholische Kirche kein echtes Christentum vertritt, sondern von der biblischen Lehre fundamental abweicht. Mit dieser Ansicht hatten sie offenbar den Nagel auf den Kopf getroffen. Heute scheinen sich die Evangelikalen allerdings der Römisch-Katholischen Kirche anzunähern. Das verbindende Element zwischen Evangelikalen und traditionellen Katholiken ist dabei der gemeinsame Einsatz für konservative Werte, wie z.B. den Schutz der Familie und der ungeborenen Kinder. Weiterlesen

Christentum und Sozialismus

In einer Zeit, in der sich Vertreter der Evangelischen Kirche selbst links überholen, kann leicht der Eindruck entstehen, dass Christentum und Sozialismus gemeinsame Ideale vertreten. Der Humanist Gerd Habermann sieht das allerdings völlig anders. Sein „polemisches Soziallexikon“ enthält einen Eintrag Christentum und Sozialismus, dem ich mich im Wesentlichen anschließe. Weiterlesen