Schlagwort-Archive: André F. Lichtschlag

Wer Gott glaubt, ist ein Nazi

André F. Lichtschlag schrieb heute auf ef-online über den „Tatort“ des letzten Sonntags. In diesem wurde anscheinend wieder einmal Stimmung gegen Evangelikale gemacht. Weiterlesen

Advertisements

Hoppe auf zwei Seiten

In der deutschen Mainstream-Medienlandschaft darf man Libertäres eigentlich nicht erwarten. Und schon gar keine Kritik der Demokratie. Aber manchmal geschieht das Unglaubliche. Da darf dann ein André F. Lichtschlag in der Welt dafür plädieren, allen Nettostaatsprofiteuren das Wahlrecht zu entziehen. Oder, wie jüngst geschehen, ein Hans-Hermann Hoppe im Fokus seine Vision einer Privatrechtsgesellschaft ohne Demokratie darstellen. Weiterlesen

Wie Mainstream-Meinungen vor Kritik geschützt werden

André F. Lichtschlag schreibt in der aktuellen ef unter dem Titel Schneller Huber, großes Genie folgendes:

Hamburg, 04.10.2010: Der „Spiegel“ beschreibt in einem polemischen Artikel über Skeptiker der Klimahysterie die „bewährten Strategien der Desinformation“. Ziel der Angriffe aus dem Hamburger Glashaus ist unter anderem das Europäische Institut für Klima und Energie (EIKE) in Jena. Hans Joachim Schellnhuber vom mainstreamigen Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, erfahren wir, „lehnt es ab, sich mit EIKE-Vertretern auf ein politisches Podium zu setzen.“ Weiterlesen

Gerhard-Löwenthal-Preis 2009: evangelikal und libertär

Sehe ich mir meinen Zeitschriftenkonsum an, erblicke ich dort einen Spiegel meiner evangelikal-libertären Einstellung. Zwei Blätter sind es, die regelmäßig den Weg in meinen Briefkasten finden: das evangelikale Wochenmagazin ideaSpektrum und das libertäre Monatsmagazin eigentümlich frei.

Interessanterweise gingen nun die diesjährigen Gerhard-Löwenthal-Preise gerade an die Chefredakteure dieser beiden Blätter. Während Helmut Matthies den Gerhard-Löwenthal-Ehrenpreis für Publizisten erhielt, wurde der Gerhard-Löwenthal-Preis für Journalisten an André F. Lichtschlag vergeben. Weiterlesen