Archiv für den Monat Februar 2011

War C. S. Lewis libertär?

C. S. Lewis war Literaturprofessor und Schriftsteller. Bekannt wurde er durch Werke wie Dienstanweisungen für einen Unterteufel oder Die Chroniken von Narnia. Vielen Evangelikalen ist er außerdem als ein engagierter Verteidiger des christlichen Glaubens bekannt. Was aber hielt Lewis von dem zentralen libertären Anliegen der individuellen Freiheit und daraus ableitbaren Werten wie ökonomischer Freiheit und Bildungsfreiheit? Sehr viel, meint David J. Theroux, Autor einer dreiteiligen Artikelserie über eben dieses Thema. Weiterlesen

Die Freiheit und ihre Feinde

Vor ca. einem Jahr wies ich auf die hervorragende Filmserie von Andrew Napolitano über die Verfassung der USA hin. Mittlerweile hat Napolitano eine neue Serie veröffentlicht. Diese dreht sich um die freiheitlichen Anfänge der USA und deren Bekämpfung durch Freunde des mächtigen Zentralstaats. Die angesprochenen Themen sind auch für Nichtamerikaner spannend, gibt es doch einige Parallelen zu den europäischen Staaten und der EU. Auch darüber hinaus sollte Napolitanos historischer Abriss selbst für Geschichtsmuffel einiges zu bieten haben, enthält er doch eine Fülle wenig bekannter Fakten und unkonventioneller Sichtweisen. Was eint z.B. solch scheinbar völlig unterschiedlichen Präsidenten wie Lincoln, Roosevelt, Bush und Obama? Die Filme verraten es. Nicht zuletzt jedoch sind Napolitanos Ausführungen ein leidenschaftliches Plädoyer für den freiheitlichen Rechtsstaat. Weiterlesen