Schlagwort-Archive: Grundgesetz

Privatisierung des Schulwesens

Der Blogger Zettel hat kürzlich einen Artikel Marginalie: Plädoyer für eine Privatisierung des Schulwesens veröffentlicht, dessen Lektüre ich empfehle. Zettel begründet darin nicht nur, warum auch beim Schulwesen Privatisierung wünschenswert ist. Er geht auch auf die gesetzliche Situation ein und berichtet über die praktischen Schwierigkeiten von Privatschulen mit der Bildungsbürokratie. Schließlich nimmt er sich noch die FDP zur Brust. Zitat: Weiterlesen

Zitat der Woche 15/2012

Ich finde es immer wieder spannend wie manchen Leuten, die die Religion natürlich völlig ablehnen, bei der Erwähnung des Grundgesetz einen ehrfürchtigen Schauer bekommen.

Weiterlesen

Zensus 2011 stoppen!

Noch zwei Tage kann man die Petition gegen Zensus 2011 mitzeichnen. Zensus 2011 ist ein bedeutender Schritt auf dem Marsch in den Überwachungsstaat. Der Staat möchte z.B. über die Religionszugehörigkeit, die Ausbildung, das Berufsleben und die Wohnverhältnisse eines bedeutenden Teils seiner Bürger bescheid wissen. Wer den entsprechenden gruseligen Fragebogen ausfüllen muss, darf dies nicht anonym tun, sondern muss seinen Name, seine Anschrift, sein Geburtsdatum und sogar seine Telefonnummer angeben. Weiterlesen

Ab in die Schweiz?

Sezession – dieser Begriff ist vermutlich bei vielen mit „böse“ assoziiert. Man denkt an die Südstaaten, die mittels Sezession angeblich nur die Sklaverei erhalten wollten – und weiß nicht, dass die Verhältnisse doch etwas anders lagen.

Doch bewegen wir uns weg von der Vergangenheit der Vereinigten Staaten hin zur Gegenwart Europas und insbesondere Deutschlands. Weiterlesen

Eltern, kennt eure Rechte!

Die veröffentlichte Meinung ist heute beherrscht von dem Gedanken, dass Eltern zur eigenverantwortlichen Erziehung ihrer Kinder unfähig sind und staatliche Einrichtungen das Recht haben, die Erziehungsziele der Eltern zu unterlaufen. Bei so viel medialem Druck kann leicht der Eindruck entstehen, der Staat hätte tatsächlich derart weitreichende Befugnisse. Da ist es wichtig, dass Eltern ihre Rechte kennen und dadurch selbstbewusster und argumentativ besser gerüstet gegen Staatsvertreter, wie z.B. Lehrer oder Schulleiter, auftreten können. Weiterlesen

Im Würgegriff des Feminismus

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ heißt es im Grundgesetz (Art. 3 Abs. 2). Es geht hier um die Gleichbehandlung von Männern und Frauen, genauer gesagt, um deren Gleichbehandlung durch den Staat (Art. 1 Abs. 3 GG). Heutzutage dreht sich aber vieles um Gleichstellung, also den Kampf gegen nahezu alle Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Und da bestehende Unterschiede in der Regel als vorteilhaft für Männer und nachteilig für Frauen gelten, legt insbesondere der Staat eine Frauenfördermaßnahme nach der anderen auf. Leider kommt er mit dieser Bevorzugung von Frauen seiner Pflicht zur Gleichberechtigung gerade nicht nach. Weiterlesen