Archiv für den Monat Juli 2010

Klimakoryphäendemontage

Im Rahmen der Zweiten Internationalen Klimakonferenz demontierte Christopher Monckton die gängige Sicht auf den Klimawandel. Er beleuchtete verschiedene in Climategate verstrickte Wissenschaftler und zeigte, wie diese mit unlauteren Methoden ein falsches Bild von der Wirklichkeit zeichneten. Weiterlesen

Lesestoff zu Wissenschaft und Glaube

Ich möchte auf das W+W Info 2/10 hinweisen. Interessant sind aus meiner Sicht vor allem die folgenden Artikel:

  • „Säkulare Kreationisten“
  • Künstliche Zellen – oder wurde gar Leben erzeugt?
  • „Expelled“ – Schöpfung aus der Wissenschaft verbannt?
  • Ist „Intelligent Design“ schlechte Theologie?

Von männlichen Solistinnen und weiblichen Lesern

Als ich ein kleiner Junge war, ging ich in eine Schulklasse, in der es 21 Schüler gab. Zumindest wurde das damals so behauptet. Heute würde man natürlich von 21 Schülerinnen und Schülern sprechen. Also von 42 Kindern. Ach nein, vielleicht doch lieber von 21 SchülerInnen? Aber was ist denn bitteschön einE SchülerIn? Ein/e Zwitter/in? Weiterlesen

Was ist Freiheit?

Das Problem mit dem Begriff Freiheit ist, dass man darunter ganz unterschiedliche Dinge verstehen kann. Liberale meinen mit Freiheit die Abwesenheit von Zwang. Diese Art von Freiheit ist enorm wichtig, wenngleich sie nicht alles ist. Denn man kann auch ohne äußeren Zwang in gewissem Sinne unfrei sein. Zum Beispiel ist ein Alkoholiker, der ein Bier nach dem anderen in sich hinein schüttet, sehr wohl frei im liberalen Sinne, da niemand ihn zum Bierkonsum zwingt. Er ist aber natürlich durch seine Sucht gebunden, also unfrei. Jesus Christus sprach davon, dass alle Menschen Sklaven der Sünde sind und bot ihnen die wirkliche Freiheit an.

Sozialisten (im weiteren Sinne) kennen noch eine andere Art von Freiheit, nämlich die Freiheit von Mangel. Wo der Liberalismus die Freiheit von (durch Menschen ausgeübten) Zwang propagiert, fordern Sozialisten die Freiheit von „Sachzwängen“. Weiterlesen