Zitat der Woche 23/2017

Der Teig ist aufgegangen, die Fliegen, drin gefangen, man für Rosinen hält.

Autor
Claudia Sperlich
Quelle
Kommentar zu dem Artikel „Ändergender gegen Gott“ (in der Online-Ausgabe der FAZ)

Der FAZ-Artikel „Ändergender gegen Gott“ kritisiert „Übersetzungen“ traditioneller Lieder in „gerechte Sprache“, welche sich im Gesangbuch des kürzlich zu Ende gegangenen Kirchentags finden. Als ein Beispiel nennt er die Verhunzung des Liedes „Der Mond ist aufgegangen“. In einem Kommentar dazu stellt Claudia Sperlich ihre eigene Version des Klassikers von Matthias Claudius vor, welcher das obige Zitat entnommen ist und welche in voller Länge folgendermaßen lautet:

Der Teig ist aufgegangen,
Die Fliegen, drin gefangen,
Man für Rosinen hält.
Den Dichtern müßt ihr zeigen
– Ach würdet ihr doch schweigen! –
Wie man verbessert diese Welt.

O hört doch auf zu gendern!
Müßt ihr denn alles ändern,
Was vormals kunstvoll klang?
Das Denken und das Dichten
Versteht ihr doch mitnichten,
Verderbt nur guten Kirchensang.

Hört auf, euch zu erfrechen,
Den Dichtern Hohn zu sprechen,
Dem reichen Liederschatz!
Wollt ihr sein Luthers Erben,
Lasst Claudius nicht sterben
Und macht gefälligst Gerhardt Platz!

Advertisements

Zum Antworten auf einen anderen Kommentar bitte dort auf „Antwort“ klicken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s